Portofrei in Deutschland!

Unsere Schneiderei in Nepal

Seit 1990 haben wir eine eigene Textilproduktion in Nepal - wir produzieren selbst vor Ort für Sie.

Nur wer selbst produziert hat die Kontrolle über die Arbeitsbedingungen vor Ort, nur so kann man Einfluss nehmen auf die Nachhaltigkeit, Umwelt- und Sozialverträglichkeit der Warenproduktion und der Arbeitsbedingungen.
Wir haben immer schon auf Transparenz und gute Arbeitsbedingungen Wert gelegt.
Aufgrund der schlechten Presse bezüglich Textilproduktionen in Asien -siehe Bangladesh- entschlossen wir uns Einblick in unsere eigene Produktion zu gewähren. Wie wir arbeiten, zeigen wir Ihnen mittels unser 24 Stunden Webcams vor Ort in unserer Schneiderei. Nach dem Erdbeben im April 2015 wurde das Gebäude unserer alten Schneiderei stark beschädigt. Wir sind sofort nach Kathmandu geflogen und hatten das Glück bereits im Mai neue, größere und hellere Räume renovieren und beziehen zu können. Seit Ende Juni läuft die Produktion wieder mit voller Kapazität.
Schauen Sie sich unsere Einweihnungszeremonie an. Einweihung der neuen Schneiderei

Arbeitsalltag

Die Arbeitszeit ist eine 5 Tage Woche, die tägliche Gleitarbeitszeit ist 6-9 Stunden. Anlässlich der großen Festivals (Dashain, Shivarati, Lhosar, Holi, Tihar), welche mehrere Tage dauern, wird unsere Fabrikation eingestellt. Zusätzlich wir haben im Oktober immer zwei Wochen Betriebsferien mit Lohnfortzahlung und zahlen ein dreizehntes Monatsgehalt, den sogenannten Dashain-Bonus, hinzu kommt täglich ein kostenloses Mittagessen und 2 Teepausen mit Chai und Kuchen. Wir haben zurzeit 10 Schneider und weitere 9 festangestellte Mitarbeiter in Verwaltung und Endverarbeitung.

Unsere Mitarbeiter

Gruppenbild Mitarbeiter Schneiderei Nepal

Bitte scrollen Sie weiter nach unten um alle Mitarbeiter im einzelenen kennen zu lernen.

Löhne

Wie in Asien üblich werden Schneider nach Stückzahl bezahlt, so auch bei uns. Bei dem von uns in Absprache mit den Schneidern festgelegten Stücklöhnen handelt es sich um Preise, die es unseren Schneidern ermöglicht mindestens das Fünffache des Lohns eines durchschnittlichen Bangladesh-Textilarbeiters zu verdienen. Unsere anderen Mitarbeiter erhalten ein festes Monatsgehalt. Wir bezahlen übertariflich, da wir hochwertige Qualität in der Produktion mit motivierten und langjährigen Mitarbeitern haben wollen. Wir kümmern uns um die sozialen Belange (Versicherungen, medizinische Versorgung, Kindergartenzuschüsse, Schulgeld...) - unserer Mitarbeiter ohne dies im Detail zu auszuweiden und erfreuen uns an einer entspannten Arbeitsatmosphäre in unserem Betrieb.

Produktionsablauf

Wir fertigen unsere Schnitte alle selbst an und lassen unsere Stoffe in einer Weberei unseres Vertrauens weben (auch dazu können Sie einen Film sehen). Wir sind mindesten zweimal im Jahr für Work-Shops in der Schneiderei und arbeiten an den neuen Modellen sowie an der Qualitätskontrolle. Alle Arbeitsabläufe müssen ständig kontrolliert werden, um die Standards halten zu können.
Schnell passieren auch bei uns Fehler, z.B.: kann aus einem sauberen, weißen Stoff ein Stoff mit schwarzen Flusen werden. Nach der Verarbeitung von dunklen Stoffen muss alles (Nähmaschinen, Schnitttische, Böden usw.) blitzsauber geputzt werden, bevor mit weißen Stoffen gearbeitet wird. Alle Arbeitsschritte müssen ständig überprüft werden.
Jedes genähte Teil wird einer zweifachen Qualitätskontrolle durch die Frauen in der Endverarbeitung unterzogen, Fäden vernäht, Nähte kontrolliert, gebügelt und einzeln verpackt.
Wir haben von Anbeginn das Arbeiten mit Schnittmustern eingeführt, jede Größe hat eine eigene Vorlage, was in Nepal nicht üblich war.
Es war ein mühsamer Weg bis wir die Produktion auf das derzeitige Qualitätsniveau bekommen haben. Wenn Fehler immer wieder auftreten, die man schon als lange erledigt betrachtet hat, braucht man etwas mehr Geduld als gedacht.

AMFPC|Cache Hit(with session initialization)|0.078s