Portofrei in Deutschland!

Mittelalterliche Umhänge & Capes

Falls nicht anders angegeben sind alle Produkte sofort lieferbar und die Preise inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten (Portofrei in Deutschland!)

Mantel

Erstmals in der Geschichte tauchte ein Mantel bereits vor 5000 Jahren auf und gehörte zum Fund der Gletschermumie Ötzi. Doch nicht nur in der Steinzeit, auch in darauffolgenden Epochen war der Mantel fester Bestandteil der Kleidung. Im Mittelalter wurde er von beiden Geschlechtern, als Schutz vor Wind und Kälte aber auch als allgemeine Tracht getragen.Anfangs konnte man oft einfache Rechteckmäntel beobachten, später galt der Halbkreismantel, eine Variante des historischen Umhangs, als typisches und beliebtes Kleidungsstück des Mittelalters. Umhänge waren stets bodenlang und wurden auf der Brust mit Fibeln oder Bändern verschlossen. Nicht selten gab es Umhänge, die über eine integrierte Kapuze verfügten. Einen Mantel können Sie hervorragen mit einer Pelerine aus unserem Angebot ergänzen.

Pelerine

Die Pelerine (von frz. pèlerine „Pilgerin“) ist ein kurzer Schulterumhang, der einem Cape ähnelt. Ihre Bezeichnung stammt von den Pilgern auf dem Jakobsweg ab, die wie auch viele andere Reisende zu dieser Zeit, eine Pelerine als zusätzlichen Schutz über dem Mantel trugen. Von diesem Überwurf ließen sich auch die katholischen Geistlichen inspirieren. Sie nutzen ein ähnliches Kleidungsstück, die sog. „Pellegrina“, bis heute.

AMFPC|Cache Hit(with session initialization)|0.078s